COVID-19
COVID-19

Return
to Office

Wir begleiten Sie!

Weitere Informationen für eine sichere Office-Umgebung finden Sie hier.

ASSMANN 4.0 – die digitale Transformation

Digitalisierung und Automatisierung in der Fertigung ermöglichen völlig neue Arbeitsabläufe und mobile Arbeitsgeräte ermöglichen Büroarbeit an den unterschiedlichsten Orten auch außerhalb der Arbeitsplätze. Das hat einerseits großen Einfluss auf Prozesse und die gesamte Arbeitsplatzorganisation und Arbeitsumgebung im Büro. Klar ist: Der Büroalltag befindet sich in einem starken Wandel. Für ASSMANN als Hersteller von Büromöbelsystemen und Einrichtungslösungen für moderne Arbeitswelten stellt diese Veränderung eine große Herausforderung dar. Industrie 4.0, Arbeit 4.0, Office 4.0 – diese Trends beeinflussen die Konzeption von modernen Bürowelten, die Entwicklung und Herstellung der passenden Büromöbel sowie die Arbeitsplatzgestaltung für die eigenen Mitarbeiter.

Industrie 4.0 – Automatisierung und Digitalisierung in der Produktion

Von Anfang an wurde in der Produktion und Fertigung mit der Digitalisierung schrittgehalten. Frühzeitig wurden umfassende IT-Systeme implementiert und digitale Lösungen mitgedacht. Bereits vor über zehn Jahren hat ASSMANN ein vernetztes Fertigungsleitsystem und die Integration von Robotik in der Produktion vorangetrieben. Ergebnis ist unter anderem die vollautomatische Korpusmöbel- und Rollcontainer-Linie sowie die automatisierte Vorfertigung, die im vergangenen Monat ihr dreimillionstes Bauteil produziert hat. Die Fertigung arbeitet heute nahezu papierlos, der Produktionsfortschritt kann auf Monitoren und online jederzeit abgerufen und gesteuert werden. Nach der Integration von „pick by voice“ (sprachgestützte beleglose Kommissionierung) vor einigen Jahren wird zukünftig auch „pick by light“ in die Arbeitsabläufe integriert Dabei werden die Mitarbeiter bei der Kommissionierung durch aufleuchtende Lampen im Lager geführt. Darüber hinaus beschäftigt sich ein weiteres Zukunftsprojekt mit fahrerlosen Transportsystemen (FTS). 

Arbeit 4.0 – fortschrittliche Arbeitsbedingungen im digitalen Zeitalter

Mit den Anforderungen an die Produktion haben sich auch die Anforderungen an die Mitarbeiter verändert. Zahlreiche Mitarbeiter am Standort Melle haben sich mit der Arbeit weiterentwickelt und ihre neue Rolle im Zusammenspiel mit digitalisierten Prozessen, wie z.B. bei der Arbeit an der automatisierten Korpusmöbellinie, längst gefunden. Zudem wurde sich intensiv mit der Gewinnung von qualifiziertem und motiviertem Nachwuchs, mit neuen Wegen im Gesundheitsschutz und mit der Vereinbarkeit von Beruf und Familie beschäftigt. Denn die digitale Transformation hilft hierbei Arbeitsbedingungen zu optimieren. Ob mit flexiblen Arbeitszeitmodellen, Zeitwertkonten oder Home Office-Regelungen.

Office 4.0 – Neue Bürowelten als Maßstab für Entwicklung und Konzeption

Was bedeutet die digitale Transformation für die Einrichtung und Gestaltung von Büroarbeitsplätzen?

Die wichtigsten Kriterien sind hierbei Flexibilität und Modularität. Arbeitsprozesse ändern sich und müssen den individuellen Anforderungen schnell anpassbar sein.

Mit den Syneo Loungemöbeln und dem modularen Cubas Stauraumsystem stehen u.a. Einrichtungslösungen für offene Bürolandschaften zur Verfügung die für Shared Working Spaces und innovative Büroraumkonzepte abseits von klassischen Raumaufteilungen gedacht sind und die Anforderungen an moderne Arbeitswelten erfüllen. Sie schaffen Privatsphäre und Rückzugsräume, wo diese nötig sind, ermöglichen die flexible Nutzung von Stauraum und optimieren durch ihre Oberflächen die Raumakustik.

Nicht zuletzt wird die digitale Transformation auch im Vertrieb vorangetrieben. 2018 stellte ASSMANN als einer der ersten Hersteller für Büromöbelsysteme eine Augmented Reality-App den Fachhandelspartnern zur Verfügung, mit der individuelle Möbelkonfigurationen auf dem Bildschirm virtuell ins eigene Büro gestellt werden können.

Teilen

Kategorien