Zum Hauptinhalt springen

Datenschutz

Information zur Erhebung personenbezogener Daten

Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten bei der Nutzung unserer Website ist uns sehr wichtig. Nachfolgend informieren wir Sie über die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten innerhalb unserer Unternehmensgruppe.

Verantwortlich für die Datenverarbeitung ist:

ASSMANN BÜROMÖBEL GMBH & CO. KG
Heinrich-Assmann-Straße 11
49324 Melle
Ansprechpartner: Herr Reibeholz
Fon +49 (0) 5422 706-0

Datenschutzbeauftragter unseres Unternehmens ist Herr Claus Wissing. Sie erreichen unseren externen Datenschutzbeauftragten wie folgt:

Sachverständigenbüro Mülot GmbH
Grüner Weg 80
48268 Greven
Fon +49 (0) 2571 5402-0
Fax +49 (0) 2571 5402-199
E-Mail: datenschutz@svb-muelot.de 

Information zur Erhebung personenbezogener Daten nach der DSGVO speziell für …

 

1. Allgemeine Information zu Ihren Rechten

„Betroffener“ im Sinne der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) ist jede natürliche Person, deren Daten durch das Unternehmen oder durch einen durch das Unternehmen Beauftragten verarbeitet werden.

Als Betroffener haben Sie bei Antragstellung folgende Rechte:

  • das Recht auf eine Bestätigung, ob Sie betreffende Daten verarbeitet werden und wenn ja, das Recht auf Auskunft über die bei uns zu Ihnen gespeicherten Daten sowie weitere ergänzende Informationen über die Verarbeitungszwecke, Datenkategorien, Empfänger von Daten, Speicherdauer, Herkunft der Daten, Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung und bei Übermittlung der Daten außerhalb der europäischen Union auf Unterrichtung über die geeigneten Garantien sowie auf eine kostenlose Kopie der gespeicherten Daten (Artikel 15 DSGVO),
  • das Recht auf Berichtigung unrichtiger Daten (Artikel 16 DSGVO),
  • das Recht auf Löschung der Daten, wenn keine Rechtsgrundlage für eine weitere Speicherung vorliegt (Artikel 17 DSGVO),
  • das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung der Daten auf bestimmte Zwecke (Artikel 18 DSGVO),
  • das Recht auf Datenübertragbarkeit (Artikel 20 DSGVO) und
  • das Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung Ihrer Daten (Artikel 21 DSGVO).

Jede Datenverarbeitung ist nur rechtmäßig, wenn es eine rechtliche Erlaubnis hierfür gibt und die Bedingungen des Gesetzes eingehalten werden. Diese werden durch die EU-Datenschutz-Grundverordnung und ergänzend durch nationale Gesetze bestimmt. Wir werden Ihnen bei einer Anfrage die jeweilige Rechtsgrundlage mitteilen. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass Fälle denkbar sind, in denen eine Verarbeitung auf mehrere, nebeneinander geltende Rechtsgrundlagen gestützt werden kann.

Beruht die Verarbeitung Ihrer Daten auf einer Einwilligung, dann haben Sie das Recht, die von Ihnen erteilte Einwilligung jederzeit zu widerrufen. Die Rechtmäßigkeit der aufgrund der erteilten Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung wird durch den Widerruf nicht berührt.

 

2. Gesonderte Information über das Widerspruchsrecht nach Artikel 21 DSGVO

Nach Artikel 21 Absatz 1 DSGVO haben Sie das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe f der DSGVO (Verarbeitung zur Wahrung der berechtigten Interessen der verantwortlichen Stelle oder eines Dritten) erfolgt, Widerspruch einzulegen.

Legen Sie Widerspruch ein, werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, wir können zwingende, schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Erfolgt die Verarbeitung, um Direktwerbung zu betreiben, so haben Sie nach Artikel 21 Absatz 2 DSGVO das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen.

 

3. Beschwerderecht

Schließlich haben Sie das Recht, sich jederzeit kostenlos an unseren betrieblichen externen Datenschutzbeauftragten mit der Bitte um Unterstützung oder mit Hinweisen zu wenden. Dieser ist hinsichtlich Ihrer Anfrage zur Verschwiegenheit verpflichtet, soweit es um die Verarbeitung Ihrer Daten geht und solange Sie diesen nicht von seiner Schweigepflicht entbunden haben.

Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter oben genannten Kontaktdaten.

Daneben haben Sie nach Artikel 77 DSGVO das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden Daten gegen datenschutzrechtliche Bestimmungen verstößt. Dabei können Sie sich an die Datenschutzaufsichtsbehörde Ihres Heimatlandes beziehungsweise in Deutschland an die zuständige Aufsichtsbehörde des Bundeslandes wenden, in dem Sie wohnen. Eine aktuelle Übersicht der Kontaktdaten finden Sie hier: www.datenschutzkonferenz-online.de/datenschutzaufsichtsbehoerden.html

Sie können sich aber auch direkt an die für uns zuständige Aufsichtsbehörde wenden:

Die Landesbeauftragte für den Datenschutz Niedersachsen
Prinzenstraße 5, 30159 Hannover
Fon +49 (0) 511 12045-00
E-Mail: poststelle@lfd.niedersachsen.de

 

4. Weitergabe und Auslandsbezug

Die ASSMANN BÜROMÖBEL GMBH & CO. KG bedient sich unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften zur Verarbeitung personenbezogener Daten in Teilbereichen sogenannter „Auftragsverarbeitern" im Sinne von Artikel 4 Nummer 10 DSGVO. Eine Weiterleitung und Verarbeitung der Daten durch sie stellt somit keine Übermittlung im Sinne von Artikel 4 Nummer 2 DSGVO dar. Eine sonstige Weitergabe an Dritte erfolgt nur zu den gesetzlich vorgesehenen Zwecken.

Mit den für die ASSMANN BÜROMÖBEL GMBH & CO. KG tätigen Auftragsverarbeitern wurde jeweils ein Auftragsverarbeitungsvertrag geschlossen, der den Anforderungen des Artikel 28 DSGVO entspricht.

 

5. Dauer der Datenspeicherung

Die von uns erhobenen personenbezogenen Daten werden bis zum Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungspflicht gespeichert und danach gelöscht, insbesondere wenn nach Artikel 6 Absatz 1 Satz 1 lit. c DSGVO aufgrund von steuer- und handelsrechtlichen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten (aus HGB, StGB oder AO) oder berufsrechtlichen Vorschriften die Verpflichtung zur längerfristigen Speicherung der Daten besteht oder Sie in eine darüber hinausgehende Speicherung nach Artikel 6 Absatz 1 Satz 1 lit. a DSGVO eingewilligt haben.

Vorbehaltlich solcher Aufbewahrungspflichten werden Daten gelöscht, wenn der Zweck, zu dem sie erhoben wurden, weggefallen ist.