UICC Genf

Als internationale Vereinigung setzt sich die UICC weltweit für die Krebsprävention sowie für Betroffene der Krankheit ein. Als am Genfer Standort neue Büroräume bezogen werden sollen, bedankt sich die Organisation bei ihren Mitarbeitern für deren Einsatz mit einem modernen, gesundheitsfördernden Bürokonzept von ASSMANN.

Seit über 85 Jahren arbeitet die Union Internationale Contre le Cancer (UICC) für die Forschung, Aufklärung und Behandlung von Krebs. 1933 in Paris gegründet, ist die UICC heute mit über 1.000 Mitgliedsorganisationen in rund 160 Ländern vertreten. Gemeinsam mit der Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat die Vereinigung so auch den Weltkrebstag ins Leben gerufen. An den zahlreichen internationalen Standorten widmen sich die Mitarbeiter unterschiedlichen Themen, wie dem weltweiten Zugang zu wichtigen Medikamenten, der Realisierung von Impfprojekten oder der Begrenzung von Vorurteilen und falschen Mythen über Krebs. Die Arbeit im Schweizer Genf zeichnet sich durch besondere Teamarbeit aus: Hier setzen sich gleich mehrere, der UICC angehörige Organisationen an einer Niederlassung für die Krebsforschung ein. Demnächst steht für die Genfer Kollegen ein Standortwechsel innerhalb der Stadt an: In einem neuen Gebäudekomplex sollen zukünftig 50 Kollegen in einer modernen Bürolandschaft ihren Platz finden. Herausfordernd ist dabei, dass sich die einzelnen Organisationen einerseits vernetzen und austauschen möchten, andererseits aber eigenständig an ihren speziellen Themengebieten arbeiten. Maria Barbara Leon, Chief Operative Managerin der UICC, lässt sich vom durchdachten ASSMANN Konzept überzeugen: „Wir wünschen uns genug Raum für eine offene Kommunikation untereinander. Darüber hinaus ist es uns als Vereinigung, die sich für Gesundheit einsetzt, natürlich enorm wichtig, dass unsere Kollegen an ergonomischen Arbeitsplätzen arbeiten. ASSMANN wusste sofort, wie das umzusetzen ist.“

Perfekte Mischung

Hans Wermelinger, ASSMANN Mitarbeiter am Schweizer Standort, übernimmt die Realisierung der Bürogestaltung. Auf zwei Etagen und 495 Quadratmeter Fläche werden Open-Space-, Mehrpersonenbüros sowie ein modularer Konferenzraum eingerichtet. „Das Konzept passt sich optimal an die Anforderungen des heterogenen Teams an“, erklärt Wermelinger die Planung. „Jeder bekommt einen Rückzugsort, kann sich aber auch schnell und einfach mit Kollegen austauschen.“ Um dabei den gesundheitlichen Aspekt nicht außer Acht zu lassen, integriert ASSMANN die Steh-Sitz-Tische Sympas für ergonomisches Arbeiten. Das System besticht durch sein klares Design und dank der motorischen Höhenanpassung können die UICC-Mitarbeiter komfortabel von der Sitzposition in eine stehende Haltung wechseln. „Wir haben uns ganz bewusst für die automatische Bedienung entschlossen, um den Kollegen die Hürde zu nehmen, den Tisch bei Bedarf auch mehrmals am Tag zu verstellen“, so Maria Barbara Leon. Die neuen Steh-Sitz-Elemente werden für eine optimale Raumnutzung als Einzeltische in Zweier- und Vierergruppen zusammengestellt. Und noch ein Highlight zeichnet die neuen Büros des UICC aus: Jeder Schreibtisch erhält einen Pontis-Rollcontainer, der nicht nur viel Stauraum bietet, sondern gleichzeitig als Sitzmöglichkeit für kurze Besprechungen mit Kollegen am Schreibtisch genutzt werden kann. Auf dem aufgelegten Sitzpolster können Mitarbeiter bequem Platz nehmen und die farbigen Akzente der Bezüge sorgen für Leichtigkeit in den modernen Räumlichkeiten.

WERTSCHÄTZUNG DER KOLLEGEN

Mit dem Umzug in die neuen Genfer Büros steht dem Teamwork der Internationalen Vereinigung gegen Krebs nichts mehr im Weg. Gleichzeitig sorgen die ergonomischen Arbeitsplätze für das Plus an Gesundheit, für das sich die Organisation selbst täglich stark macht. „Von der Konzeptidee über das Design bis zum Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt alles. Wenn wir noch einmal entscheiden könnten, ob wir das Projekt mit ASSMANN realisieren, würden wir es genauso wieder tun“, freut sich Maria Barbara Leon über die getane Arbeit und ergänzt: „Mit der neuen Bürolandschaft wollten wir den Mitarbeitern etwas zurückgeben, weil diese sich jeden Tag mit Leidenschaft für die Organisation einsetzen. Das ist uns auf jeden Fall gelungen!“

Wir setzen uns für die Gesundheit ein, deshalb wollten wir auch ergonomische Arbeitsplätze für unsere Kollegen.

Maria Barbara Leon, Chief Operative Managerin UICC

Anforderung:

Im Zuge des Umzugs des UICC in ein neues Bürogebäude sollen auf zwei Etagen offene Arbeitswelten für 50 Mitarbeiter entstehen.

Herausforderung:

Am Standort arbeiten mehrere Organisationen zusammen, die zum einen Einzelarbeitsplätze und zum anderen Raum für den gegenseitigen Austausch erhalten sollen. Die Arbeitsplätze sollen zusätzlich mit ergonomischen Steh-Sitz-Tischen ausgestattet werden.

Projekt:

Neubau des Standortes

Fachhandelspartner:

ORMA Swiss, Neuchâtel

Über den Kunden:

Die internationale Vereinigung Union Internationale Contre le Cancer – Internationale Vereinigung gegen Krebs setzt sich für die Krebsprävention sowie für Betroffene der Krankheit ein.


Weitere Referenzen