Häcker Küchen

Von einer Schreinerei zum weltweit agierenden Industriebetrieb: Was Häcker Küchen anfängt, wird groß gedacht und richtig gemacht. Das gilt auch für den Neubau, den das Unternehmen neben dem bestehenden Verwaltungsgebäude plant. Bei der Ausstattung der Teambüros sind vor allem Akustiklösungen und ergonomische Möbelsysteme von ASSMANN gefragt.

1.113.800 Quadratmeter Produktionsfläche, rund 1.700 Mitarbeiter und ein Jahresumsatz von rund 550 Millionen Euro: Die Häcker Küchen GmbH und Co. KG schreibt seit über 70 Jahren eine beeindruckende Erfolgsgeschichte. Denn das Rödinghausener Familienunternehmen produziert nicht nur Küchen, die durch höchste Qualität und Liebe zum Detail überzeugen, sondern zaubern auch einen modernen Hingucker in die eigenen vier Wände. Bei den Kunden kommt diese Wertarbeit so gut an, dass sich das Unternehmen schnell personell vergrößern muss, um der wachsenden Nachfrage gerecht werden zu können. Doch je mehr Mitarbeiter beim Küchenhersteller beschäftigt sind, desto weniger Platz steht den Kollegen zur Verfügung. Das Verwaltungsgebäude ist schon bald bis auf den letzten Platz besetzt, deshalb entschließt sich Häcker, vorerst zusätzliche Büros in Melle anzumieten. Da auf Dauer aber eine langfristige Lösung gefunden werden soll, beschließt die Geschäftsführung im Herbst 2016 mit einem Neubau weitere Räumlichkeiten für die Belegschaft zu schaffen. Direkt an das bestehende Verwaltungsgebäude anschließend entsteht bis Juni 2018 ein 7.500 Quadratmeter großes Gebäude. Neben Schulungsräumen und einer 1.000 Quadratmeter großen Ausstellung von Küchensystemen bietet der Neubau auch genügend Fläche für 300 Arbeitsplätze. Weil Häcker mit Weitsicht plant, bleiben ein Drittel der Schreibtische vorerst unbesetzt. Bis Ende 2019 sollen auch an diesen Tischen neue Kollegen sitzen, die mit ihrem Know-how den Küchenhersteller dabei unterstützen, weitere Kapitel der Erfolgsgeschichte zu schreiben. Damit der Neubau nicht nur mit einem klaren Design und dem Einsatz vieler Glaselemente überzeugt, sondern auch jedem Mitarbeiter einen Mehrwert bietet, soll in den Teambüros ein funktionales und ergonomisches Mobiliar zum Einsatz kommen.

300 mal Gute Arbeit

Bereits während der Baumaßnahmen nimmt der Küchenhersteller deshalb Kontakt zu ASSMANN auf. Da die Möblierung von 300 Arbeitsplätzen ein großes Projekt ist, das ausreichend Beratung, Service und Planungsqualität verlangt, wird zusätzlich der Fachhandelspartner BPA Büroeinrichtungs GmbH ins Boot geholt. Die Betreuung übernimmt Benjamin Kaufmann, Gebietsverkaufsleiter und Quality-Office-Fachberater, der Häcker während der 18-monatigen Bauphase kompetent zur Seite steht. Für Häcker kommt es bei der Einrichtung der neuen Büroräume vor allem auf Akustiklösungen und höhenverstellbare Steh-Sitz-Tische an. „Für uns war es wichtig, dass sich die Investition in ein solches Neubauprojekt langfristig auszahlt. Deshalb haben wir alle Möbelsysteme nach modernsten Standards ausgewählt. Neben einem überzeugenden Design haben wir uns deshalb auch für höhenverstellbare Tische entschieden, die aktiv zum Wohlbefinden unserer Mitarbeiter beitragen“, erklärt Stefan Möller, Geschäftsführer von Häcker Küchen. 

Gute Lösungen für Teambüros

In enger Abstimmung mit Benjamin Kaufmann fällt die Entscheidung auf den Canvaro-Compact-Steh-Sitz-Tisch: Auf Knopfdruck lässt sich das System elektrisch auf die gewünschte Höhe einstellen. So fällt der Wechsel von einer stehenden zu einer sitzenden Arbeitshöhe spielend leicht und Rückenproblemen kann effektiv vorgebeugt werden. Damit beim Hoch und Runterfahren der Tische keine Strom- oder Datenleitungen im Weg sind, sorgt eine Kabelführung für Ordnung. Ganz nebenbei kann so auch gewährleistet werden, dass alle Kabel den Höhenunterschied problemlos mitmachen. Und die Canvaro-Tische bieten einen weiteren Vorteil: In Kombination mit Viteco-Auftischelementen sorgen sie in den Teambüros für die nötige Ruhe. „Wir haben uns bewusst dazu entschieden, die klassische Zweierkonstellation aufzubrechen und die Zusammenarbeit durch Mehrpersonenbüros aktiv zu fördern“, erklärt Jochen Finkemeier, Geschäftsführer und Inhaber von Häcker Küchen. „In jedem Raum wird ein komplettes Team untergebracht, inklusive des jeweiligen Teamleiters. Wir verkürzen damit die Arbeitswege und sorgen so für einen besseren Austausch. Dieses Konzept kann natürlich nur funktionieren, wenn wir für unsere Mitarbeiter auch ein Umfeld schaffen, in dem sie konzentriert arbeiten können. Deshalb war es uns sehr wichtig, dass wir alle Büros mit Akustiklösungen ausstatten, die für Ruhe sorgen und dabei gut aussehen.“ Passend zu anderen Designelementen im Neubau entscheidet sich BPA für grüne Viteco-Elemente. Dicht an der Tischplatte angebracht, dämpft die Füllung der Trennwände Geräusche, die zum Beispiel beim Telefonieren oder Tastaturschreiben entstehen. Zudem schirmt sie optisch vom Gegenüber ab und versteckt dabei unschöne Kabelverbindungen. 

Die passende Ergänzung

Für genügend Stauraum sorgen grifflose Pontis-Rollcontainer mit Metallfronten, mit denen jeder Arbeitsplatz bestückt ist. Ebenfalls in Weiß gehalten, passen sie perfekt zu den Canvaro-Systemen.

Neben den persönlichen Stauraumsystemen finden sich in allen Büros zusätzliche Schränke, die von Häcker selbst im eigenen Werk gefertigt wurden. „Es ist immer eine Herausforderung, Möbel von unterschiedlichen Herstellern zusammenzuführen. Aber in enger Abstimmung mit Häcker und ASSMANN wurden die eigengefertigten Schränke so konzipiert, dass beide Systeme perfekt zusammenpassen“, freut sich Kaufmann. Neben den Schränken werden auch Holztrennwände von Häcker produziert, die in den Großraumbüros für eine bessere Raumaufteilung sorgen. „Dieses Projekt zeichnete sich von Anfang bis Ende durch eine gute Teamarbeit aus – und das sieht man den Büros auch an!“

Umsetzung nach Plan

Damit dieses harmonische Gesamtbild auch genauso realisiert werden konnte, war kurz vor dem Bezug des Neubaus eine genaue Taktung aller Gewerke gefragt. Der Mietvertrag für die zusätzlichen Büroräume in Melle lief parallel mit den letzten Einrichtungsmaßnahmen aus. „Wir wollten unseren Kollegen natürlich nicht zumuten, auf einer Baustelle zu arbeiten, deshalb mussten wir uns am Ende auf zugesagte Liefertermine verlassen können. Das hat auch wunderbar geklappt: ASSMANN hat pünktlich geliefert und die Montage durch BPA hat reibungslos geklappt“, erinnert sich Sandra Kempf. Als Assistentin der Geschäftsführung hat sie nach der Konzeptphase die Projektbetreuung übernommen. Kurz nach dem Bezug der neuen Räume gibt es von den Kollegen auch schon das erste Feedback: „Vor allem die Steh-Sitz-Tische kommen gut an, aber auch die Geräuschkulisse wird als sehr angenehm wahrgenommen. Das ist genau das, was die Geschäftsleitung bei der Planung beabsichtigt hatte – und dank BPA und ASSMANN haben wir es erfolgreich realisiert.“

Projekt:

Neubau

Fachhandelspartner:

BPA Büroeinrichtungs GmbH, Melle

Über den Kunden:

Die Häcker Küchen GmbH & Co. KG vertreibt international ihre hochwertigen Produkte im Küchenhandel oder in Möbelhäusern mit Fachabteilungen. Dabei setzt das Unternehmen auf die Unterstützung von rund 3.800 Fachhandelspartnern.

Anforderung:

Die neuen Teambüros sollen mit Akustiklösungen und höhenverstellbaren Steh-Sitz-Tischen von ASSMANN ausgestattet werden, die ergonomisches Arbeiten unterstützen.

Herausforderung:

Ein enger Zeitplan muss eingehalten werden, da die Mietverträge der von Häcker zusätzlich angemieteten Büroräume bald auslaufen.


Weitere Referenzen