Skip to main content

Digital Factbook

Valide Kennzahlen und Fakten sind das Herzstück jeder Nachhaltigkeitsberichterstattung. Damit unsere Stakeholder und interessierte Bürgerinnen und Bürger alle notwendigen Informationen schnell und unkompliziert zur Hand haben, wurde das Digital Factbook entwickelt. 

Von der Anzahl der Mitarbeiter bis hin zur Angabe der von ASSMANN verursachten Emissionen: Hier finden Sie alle relevanten Daten, die in Bezug zu den Nachhaltigkeitsaktivitäten des Unternehmens stehen. Gleichzeitig können Sie über die Verlinkung des Digital Factbooks mit dem ASSMANN Nachhaltigkeitbericht die thematische Einbettung des Zahlenmaterials in den zugehörigen Gesamtzusammenhang nachvollziehen. 

Einfach die Verlinkung aktivieren und schon erfahren Sie mehr über die relevanten Hintergründe und Rahmenbedingungen. 

Bei Fragen kontaktieren Sie uns unter +49 (0) 5422 706-0. 
Ihr ASSMANN Nachhaltigkeitsteam

Input: Material

* Nachwachsende Materialien; Furnier aufgrund der Einstellung der eigenen Echtholzfertigung nicht mehr separat ausgewiesen.
MATERIALVERBRAUCH IN T201920182017
Produktmaterial Summe28.844,2230.459,6326.259,70
Spanplatte E1-Qualität*19.796,8119.996,9018.044,29
Metall (Gestelle, Sockel und Einlegeböden)7.650,748.955,717.057,12
Zink115,07149,27130,72
Aluminium300,49359,17256,57
Glas25,5733,8714,88
Sonstige Kunststoffe325,95443,20399,89
Kunststoffe (PP wie Rollläden, Abschlussleisten und Kantenumleimer)573,29517,57348,23
Elektrische/elektronische Komponenten56,30nicht ermitteltnicht ermittelt
Abfall Holz, Metall, Kunststoff, Glas3.129,583.013,632.871,02
Materialeinsatzquote0,980,980,99
¹ Volatile Organic Compounds = organische Lösemittel, auf welchen ein besonderer Fokus liegt, um die bis 2007 einzuhaltenden Vorgaben aus der 31. BImSchV vorfristig zu erfüllen.
HILFS- UND BETRIEBSSTOFFE IN T201920182017
Gesamtmenge VOCs¹0,761,853,21
Reiniger für Oberflächen
davon VOCs:
0,48
0,48
0,65
0,65
0,42
0,42
Lacke
davon VOCs:
0,07
0,05
1,12
0,83
2,95
2,10
Beizen
davon VOCs:
0,00
0,00
0,05
0,00
0,13
0,00
Verdünnung
davon VOCs:
0,00
0,00
0,17
0,17
0,34
0,34
Härter
davon VOCs:
0,00
0,00
0,13
0,05
0,29
0,12
Reiniger zum Beschichten von Kanten
davon VOCs:
0,39
0,23
0,31
0,15
0,39
0,23
Leime9,899,718,11
Verpackungsmaterialverbrauch in t201920182017
Gesamt129,09121,89107,56
Verpackungsmaterial [kg/PMt]3,953,583,67
Pappe123,03115,45101,53
Folie3,403,943,29
Schaumstoff2,662,502,74

Wasser und Energie

Wasser in m³201920182017
Gesamt Frisch-/Abwasser1.719,001.485,001.888,00
Sanitäres Abwasser1.717,361.479,781.874,38
Fahrzeugwäscheabwasser144,00153,00139,00
Wasser zum Reinigen einer Leimmaschine (wird als Abfall entsorgt)1,645,2213,62
Abwasser [l] / MA4.579,634.087,795.628,77
Energie in kWh201920182017
Strom4.260.312,844.166.689,003.944.116,00
Heizöl24.276,337.481,6747.820,13
Gas (Ausstellungsgebäude)91.500,97103.389,00113.042,00
Holzspäne in t1.304,801.282,711.304,29
Holzspäne in kWh6.161.533,146.057.232,496.159.131,55
Treibstoffe für die werkseigene Lkw-Flotte in l364.976,20369.578,10421.387,46
Treibstoffe für Lkw-Flotte in kWh3.890.646,293.939.702,554.491.990,32
Treibstoffe für die Dienstwagenflotte in l (kraftstoffübergreifend)128.820,48nicht ermitteltnicht ermittelt
Treibstoffe für die Dienstwagenflotte in kWh (kraftstoffübergreifend)1.360.558,19nicht ermitteltnicht ermittelt

Transportaufwand der wichtigsten Vorlieferanten

Die nachfolgende Tabelle macht deutlich, dass das Unternehmen – wenn möglich – auf eine regionale Anlieferung der zu beschaffenden Produkte besonderen Wert legt.

Entfernungsbereich Lieferanten (99 % des EK-Volumens 2019 für Produkte/Dienstleistungen)Anzahl Lieferanten [%]EK-Volumen [%]Anlieferungen Produktionsmaterial [%]Durchschnittlicher Anlieferweg [km]
0–50 km41,9 %23,0 %37,0 %20,4
51–100 km13,5 %24,1 %21,8 %77,5
101–250 km18,4 %30,3 %23,8 %170,7
250–500 km11,6 %10,0 %8,3 %441,6
500–1.000 km12,0 %9,5 %7,6 %638,6
> 1.000 km2,6 %3,1 %1,4 %4.171,5
Gesamt   214,7

Output: Produzierte Möbel

Produkte in t201920182017
Schreibtische13.668,6514.622,9311.683,32
Container4.068,934.180,193.750,70
Sideboards6.588,846.649,445.950,66
Wandschränke4.124,664.486,864.113,72
Trennwände32,3413,084,89
Zubehör Schreibtisch326,35326,06392,03
Sonstige3.876,103.797,843.395,58
Gesamt32.685,8734.076,3829.290,90

Wertschöpfung

* Korrektur des Vorjahreswerts.
Wertschöpfung201920182017
Umsatz [T€]130.580129.050112.685
Wertschöpfung37.98338.10130.898
Investitionen [T€]1.7023.919*3.247
Eigenkapitalquote71 %65 %67 %

Mitarbeiter­gesamtbelegschaft nach Region

1 Inklusive 18 Auszubildende und 4 Leiharbeitskräfte (2019).
Inklusive 24 Auszubildende und 15 Leiharbeitskräfte (2018).
Inklusive 19 Auszubildende und 21 Leiharbeitskräfte (2017).
Im Jahr 2019 waren 104 Arbeitsverträge befristet.
Vergangenheitswerte wurden aufgrund der Änderung der Berechnungsmethodik angepasst. Statt der bisherigen Ermittlung von Durchschnittswerten bei den Mitarbeiterzahlen pro Jahr wurde eine Stichtagsbetrachtung zum 31.12. des jeweiligen Jahres eingeführt.
Mitarbeiter­gesamtbelegschaft nach Region20192018420174
Mitarbeiterzahl über alle Standorte4391139123613
Deutschland375377347
Niederlande243
Schweiz222
UK1289

Mitarbeiter­kennzahlen

Mitarbeiter­kennzahlen201920182017
Standort DeutschlandGesamtMännerFrauenFrauenanteilGesamtMännerFrauenFrauenanteilGesamtMännerFrauenFrauenanteil
Auszubildende1815316,7 %2420416,7 %1912736,8 %
Angestellte mit Leitungsfunktion2724311,1 %232128,7 %242228,3 %
Kaufmännische Mitarbeiter119754437 %107683936,4 %108713734,3 %
Gewerbliche Mitarbeiter211193188,5 %208190188,7 %182167158,2 %
Gesamt3753076818,1 %3622996317,4 %3332726118,3 %
Davon … Leihkräfte gewerblich4400,0 %151416,7 %211929,5 %
… Akkordlohnempfänger155142138,4 %152140127,9 %127117107,9 %
Davon Teilzeit … kaufmännisch91888,9 %808100,0 %707100,0 %
… gewerblich81787,5 %71685,7 %000-
Kaufmännische Mitarbeiter
mit einer Behinderung
110 321 211 
Anteil:0,84 %1,33 %0,00 % 2,80 %2,94 %2,56 % 1,85 %1,41 %2,70 % 
Gewerbliche Mitarbeiter
mit einer Behinderung
431 431 431 
Anteil:1,90 %1,55 %5,56 % 1,92 %1,58 %5,56 % 2,20 %1,80 %6,67 % 
Anteil Mitarbeiter
mit einer Behinderung
1,33 %1,30 %1,47 % 1,93 %1,67 %3,17 % 1,80 %1,47 %3,28 % 
Durchschnittsalter   43,28   42,98   43,41
Mitarbeiterfluktuation Gesamt8,53 %8,79 %7,35 % 9,67 %9,36 %11,11 % 8,41 %7,72 %11,48 % 
Mitarbeiteraustritte32275 35287 28217 

Belegschaft

Auffällig ist die geringe Frauenquote in der Produktion. Ausschlaggebend dafür könnte der hohe Anteil an Schichtarbeit sein, aber auch die körperlichen Anforderungen dieses Stelleprofils. Mittlerweile sind allerdings nahezu alle Bereiche mit Hebe- und Handhabungshilfen ausgestattet, sodass diese Tätigkeiten besser durch Frauen übernommen werden können. Dies wird zukünftig in Stellenausschreibungen für den Produktionsbereich deutlich gemacht. Im Rahmen der Überarbeitung des Internetauftritts im Menüpunkt „Karriere“ wird der Bewerbungsprozess digitalisiert und eine Kennzahl bezüglich der Frauenquote bei der Bewerberzahl ermittelt. Daraus können Maßnahmen zur Verbesserung der Bewerberlage von Frauen erarbeitet werden. Im Bereich der Verwaltung ist der Frauenanteil in den jüngeren Alterskohorten höher als in der ältesten. Dies lässt darauf schließen, dass in diesem Bereich die Vereinbarkeit von Familie und Beruf besser ausgestaltet ist und alte Strukturen langsam herauswachsen.

Verwaltung

AlterskohortenAnzahl gesamtAnzahl FrauenAnteil FrauenAnzahl MännerAnteil Männer
< 30 Jahre431330,23 %3069,77 %
< 50 Jahre682435,29 %4464,71 %
>= 50 Jahre531324,53 %4075,47 %
Gesamt1645030,49 %11469,51 %

Produktion

AlterskohortenAnzahl gesamtAnzahl FrauenAnteil FrauenAnzahl MännerAnteil Männer
< 30 Jahre3937,69 %3692,31 %
< 50 Jahre8178,64 %7491,36 %
>= 50 Jahre9188,79 %8391,21 %
Gesamt211188,53 %19391,47 %

Gesamt ASSMANN

AlterskohortenAnzahl gesamtAnzahl FrauenAnteil FrauenAnzahl MännerAnteil Männer
< 30 Jahre821619,51 %6680,49 %
< 50 Jahre1493120,81 %11879,19 %
>= 50 Jahre1442114,58 %12385,42 %
Gesamt3756818,13 %30781,87 %

Ungeplante Austritte

Insgesamt ist die ungeplante Mitarbeiterfluktuation bei ASSMANN mit 4,8 Prozent sehr gering. In der ungeplanten Mitarbeiterfluktuation sind Austritte durch Ruhestand nicht berücksichtigt. Um diese bereinigt ist das ein genauerer Indikator für die Mitarbeiterzufriedenheit und Mitarbeiterbindung. Dabei sind die Werte für die Fluktuation bei den Frauen zwar in den meisten Kategorien höher als bei den Männern, allerdings wirken sich einzelne Austritte – weder mit Blick auf den Arbeitsbereich noch die Altersgruppe ist bei Frauen mehr als ein Austritt zu verzeichnen – aufgrund der geringeren Grundgesamtheit deutlich stärker aus.

Verwaltung

AlterskohortenAnzahl gesamtAnteil gesamtAnzahl FrauenFluktuation FrauenAnzahl MännerFluktuation Männer
< 30 Jahre49,30 %00,00 %413,33 %
< 50 Jahre22,94 %14,17 %12,27 %
>= 50 Jahre23,77 %17,69 %12,50 %
Gesamt84,88 %24,00 %65,26 %

Produktion

AlterskohortenAnzahl gesamtAnteil gesamtAnzahl FrauenFluktuation FrauenAnzahl MännerFluktuation Männer
< 30 Jahre37,69 %133,33 %213,33 %
< 50 Jahre56,17 %00,00 %56,76 %
>= 50 Jahre22,20 %112,50 %11,20 %
Gesamt104,74 %211,11 %84,15 %

Gesamt ASSMANN

AlterskohortenAnzahl gesamtAnteil gesamtAnzahl FrauenFluktuation FrauenAnzahl MännerFluktuation Männer
< 30 Jahre78,54 %16,25 %69,09 %
< 50 Jahre74,70 %13,23 %65,08 %
>= 50 Jahre42,78 %29,52 %21,63 %
Gesamt184,80 %45,88 %144,56 %

Eintritte

Die Frauenquote bei den Mitarbeitereintritten in der Produktion liegt mit circa 20 Prozent deutlich über der Frauenquote der Belegschaft in der Produktion. In der Verwaltung liegt die Frauenquote bei Neueinstellungen mit 44 Prozent ebenfalls deutlich über der Quote in der Belegschaft und bewegt sich langsam in die Richtung 50 Prozent.

Verwaltung

AlterskohortenAnzahl gesamtAnteil gesamtAnzahl FrauenQuote Eintritte FrauenAnzahl MännerQuote Eintritte Männer
< 30 Jahre511,63 %323,08 %26,67 %
< 50 Jahre710,29 %312,50 %49,09 %
>= 50 Jahre47,55 %27,69 %37,50 %
Gesamt169,76 %714,00 %97,89 %

Produktion

AlterskohortenAnzahl gesamtAnteil gesamtAnzahl FrauenQuote Eintritte FrauenAnzahl MännerQuote Eintritte Männer
< 30 Jahre511,63 %323,08 %26,67 %
< 50 Jahre710,29 %312,50 %49,09 %
>= 50 Jahre47,55 %27,69 %37,50 %
Gesamt169,76 %714,00 %97,89 %

Gesamt ASSMANN

AlterskohortenAnzahl gesamtAnteil gesamtAnzahl FrauenQuote Eintritte FrauenAnzahl MännerQuote Eintritte Männer
< 30 Jahre1518,29 %531,25 %1015,15 %
< 50 Jahre1610,74 %516,13 %119,32 %
>= 50 Jahre64,17 %14,76 %54,07 %
Gesamt379,87 %1116,18 %268,47 %

Elternzeit

Die Gesamtzahl der Angestellten, die einen Anspruch auf Elternzeit haben, wird nicht systematisch ermittelt.

* Beide Frauen befinden sich nach Ablauf des Jahres 2019 noch in Elternzeit und sind noch bei ASSMANN beschäftigt.
ElternzeitFrauenMänner
Angestellte, die im Jahr 2019 Elternzeit in Anspruch genommen haben24
Angestellte, die im Jahr 2019 nach Beendigung der Elternzeit an den Arbeitsplatz zurückgekehrt sind0*4
Rückkehrrate
(Anteil der Angestellten, die im Jahr 2019 Elternzeit in Anspruch genommen haben und nach Beendigung wieder an den Arbeitsplatz zurückgekehrt sind)
0 %*100 %
Angestellte, die nach Beendigung der Elternzeit an den Arbeitsplatz zurückgekehrt sind und zwölf Monate nach ihrer Rückkehr an den Arbeitsplatz noch beschäftigt waren11
Verbleibrate
(Anteil der Angestellten, die in früheren Berichtszeiträumen Elternzeit in Anspruch genommen haben und zwölf Monate nach ihrer Rückkehr an den Arbeitsplatz noch beschäftigt waren)
100 %100 %

Schulungen

Die Qualifizierung unserer Mitarbeiter ist elementar für unseren langfristigen Erfolg. Dafür nutzen wir sowohl interne als auch externe Schulungsangebote und legen großen Wert auf die Förderung von Frauen. In der Produktion liegt der Anteil an Schulungsmaßnahmen mit insgesamt 9,9 Prozent knapp 1,5 Prozentpunkte über dem Anteil an Frauen in der Belegschaft. In der Verwaltung liegt der Schulungsanteil der Frauen mit 38,8 Prozent sogar gut 8 Prozentpunkte über dem Anteil an Frauen in der Belegschaft in diesem Bereich.

VerwaltungAnzahl GesamtAnzahl FrauenAnteil FrauenAnzahl MännerAnteil Männer
interne Schulungen2469538,6 %15161,4 %
externe Schulungen301240,0 %1860,0 %
Schulungen Gesamt276    
ProduktionAnzahl GesamtAnzahl FrauenAnteil FrauenAnzahl MännerAnteil Männer
interne Schulungen2732810,3 %24589,7 %
externe Schulungen2114,8 %2095,2 %
Schulungen Gesamt294    
Gesamt ASSMANNSchulungen GesamtAnteil FrauenAnteil Männer
Gesamt57023,9 %76,1 %

Aufwand für Aus- und Weiterbildungen

Aufwand für Aus- und WeiterbildungenIntern2019
Extern
Intern2018
Extern
Intern2017
Extern
Anzahl durchgeführte Schulungen533219384832
Gesamtdauer durchgeführte Schulungen [h]810,001.006,00389,251.062,001.131,00876,25
Schulungskosten [€]22.182,8155.497,6310.198,2460.342,4329.401,6784.470,75
Teilnehmeranzahl519512397162283

Spenden

Spenden201920182017
Unternehmensspenden9.993 EUR35.843 EUR21.445 EUR
Spenden, freiwillige Leistungen92.823 EUR78.474 EUR77.412 EUR

Mitarbeiter­arbeitsunfälle, Abwesenheitsquote und Erwerbsunfähigkeit (Melle)

* Berechnungsmethode für Ausfallzeiten durch meldepflichtige Arbeitsunfälle. Die Anzahl der meldepflichtigen Betriebsunfälle wird mit 1.000 Mitarbeitern multipliziert, das Ergebnis dann durch die Anzahl der Vollbeschäftigten geteilt. Im Jahr 2016 lag die Vergleichszahl der Berufsgenossenschaft Holz und Metall bei 37,17 und im Jahr 2017 bei 34,59. ASSMANN liegt seit Jahren unter den Vergleichszahlen der Berufsgenossenschaften.
Mitarbeiter­arbeitsunfälle, Abwesenheitsquote und Erwerbsunfähigkeit (Melle)201920182017
Meldepflichtige Arbeitsunfälle (ohne Wegeunfälle)6 MA6 MA8 MA
Krankheitsquote6,03 %4,95 %4,98 %
1.000-Mann-Quote*16,0016,1723,32
Erwerbsunfähigkeit000
Todesfälle000

Biodiversität

Boden in qm 
Flächenverbrauch versiegelte Flächen27.052 qm
Flächenverbrauch überbaute Flächen26.488 qm
Flächenverbrauch Grünflächen auf dem Betriebsgelände20.174 qm
   davon naturnahe Fläche3.600 qm
Summe Betriebsgelände73.714 qm
Fläche außerhalb des Betriebsgeländes8.242 qm
   davon naturnahe Fläche4.617 qm
   davon Ackerland3.625 qm
Gebäude, Nutzfläche in qm28.902 qm
Fertigung9.240 qm
Verwaltung1.661 qm
Lagerung16.098 qm
Sonstiges1.903 qm

Marktabdeckung und Kundenstruktur

Gebiete in T€201920182017
Deutschland117.766116.685102.905
Export12.58912.3659.780
Gesamt130.355129.050112.685
Kundenstruktur in %201920182017
Fachhandel929192
Endkunden898
Gesamt100100100
* Korrektur des Vorjahreswerts.
Kennzahlen201920182017
Umsatz in T€130.355129.050112.685
Mitarbeiter (inkl. Azubis am 31.12.2018)375371343
Arbeitsstunden636.251623.863 *601.202
Möbelstücke503.442514.536464.166
Eigenkapitalquote71 %65 %67 %

Abfall

Einzeldarstellung der Abfälle in tAVV-NR.201920182017
Abfallgemische aus Sandfanganlagen und Öl-/Wasserabscheidern130508*16,220-3,460
Aktenvernichtung1501010,7607,0558,690
Altöl: nicht chlorierte Maschinen-, Getriebe- und Schmieröle auf Mineralölbasis130205*0,2200,0850,280
Aluminium170402-1,020-
Aufsaug- und Filtermaterialien (einschließlich Ölfilter a. n. g.); Wischtücher und Schutzkleidung, die durch gefährliche Stoffe verunreinigt sind150202*0,0530,2200,325
Dämmmaterial unbelastet1706040,960--
Elektronikschrott1602141,960--
Farb- oder Lackschlämme, die organische Lösemittel oder andere gefährliche Stoffe enthalten080113*0,7313,2593,387
Farben, Druckfarben, Klebstoffe und Kunstharze, die gefährliche Stoffe enthalten200127*0,001--
Folie15010220,04019,18016,460
Frostschutzmittel, die gefährliche Stoffe enthalten160114*-0,527-
Gefährliche Stoffe enthaltende Gase in Druckbehältern (einschließlich Halonen)160504*-0,071-
Gemischte Bau- und Abbruchabfälle1709046,7002,580-
Gemischte Siedlungsabfälle20030138,80027,80033,720
Glas1702021,070--
Gummiabfälle0702990,2000,140-
Holzabfälle extern030105
150103
170201
200138
1.744,6001.651,8201.516,090
Holzabfälle intern 1.304,7951.282,7081.304,287
Klebstoff- und dichtmassenhaltige Schlämme0804121,6405,22013,620
Kunststoff1501022,6423,680-
Leuchtstoffröhren und andere quecksilberhaltige Abfälle200121*0,1170,1220,145
Lösemittel200113*---
Metalle gemischt17040777,34055,08050,640
Öliges Wasser aus Öl-/Wasserabscheidern130507*-0,250-
Pappe und Papier150101130,400122,180112,760
Rost und Kesselasche10010132,00030,78028,680
Sperrmüll2003074,2601,840-
Umreifungsbänder1501027,8208,1406,780
Summe 3.393,3293.223,7573.099,324
Ausweisung Holzabfälle201920182017
Abfälle ohne Holzabfälle [t]343,934289,229278,947
Abfälle ohne Holzabfälle [kg/PMt]10,5228,4889,523
Holzabfälle [t]3.049,3952.934,5282.820,377
Holzabfälle [kg/PMt]93,29486,11696,289
Verschnitt201920182017*
8-mm-Material   
Eingesetztes Material [m³] 523,46514,21530,35
Verschnittmenge [m³] 119,15121,21111,30
Verschnittanteil [%]22,76 %23,58 %20,99 %
16-mm-Material   
Eingesetztes Material [m³] 673,29595,38548,04
Verschnitt bei 16-mm-Material [m³] 119,14111,7992,91
Verschnitt bei 16-mm-Material [%]17,70 %18,78 %16,95 %
19-mm-Material   
Eingesetztes Material [m³] 2.948,532.585,112.380,03
Verschnitt bei 19-mm-Material [m³] 439,40408,29342,20
Verschnitt bei 19-mm-Material [%]14,90 %15,74 %14,38 %
25-mm-Material   
Eingesetztes Material [m³] 4.662,794.467,414.445,84
Verschnitt bei 25-mm-Material [m³] 790,29743,61695,07
Verschnitt bei 25-mm-Material [%]16,95 %16,68 %15,63 %
Gesamtverschnitt [%]16,67 %16,97 %15,71 %
Dekore201920182017
Anzahl eingesetzte Dekore556150
Prozentpunkte/Dekor0,3030,2780,314
Emissionsmesswerte aus der HolzverbrennungGrenzwerte vom GAA Osnabrück vom 09.12.2003Messung vom 09.11.2019 (Mittelwerte)Messung vom 05.11.2016 (Mittelwerte)Messung vom 23.11.2013 (Mittelwerte)Messung vom 20.11.2010 (Mittelwerte)Messung vom 10.02.2007 (Mittelwerte)
Staub50,000 mg/m³6,000 mg/m³3,900 mg/m³0,600 mg/m³1,300 mg/m³9,300 mg/m³
CO0,150 g/m³0,110 g/m³0,102 g/m³0,065 g/m³0,0910 g/m³0,044 g/m³
NOx0,400 g/m³0,15 g/m³0,131 g/m³0,316 g/m³0,2390 g/m³0,330 g/m³
Gesamt C10,000 mg/m³2,000 mg/m³1,900 mg/m³1,700 mg/m³7,000 mg/m³1,500 mg/m³
In das öffentliche Kanalsystem eingeleitete Abwässer 
20191.717,4
* PMt = Produktionsmengen Tonnen.
** Mitarbeiter am 31.12.2019.
*** Eigenanteil Lkw-Flotte 36,04 %.
Kennzahlenbildungen/Umweltleistungen
Bezugsgrößen:  
Produktionsmengen 2019 absolut 32.685,87 PMt*
Relative Verbräuche:  
Rohstoffverbrauch Spanplatte19.796,81 t / 32.685,87 PMt =0,61 t/PMt
Energieverbrauch:  
Strom4.260.312,84 kWh / 32.685,87 PMt =130,34 kWh/PMt
Sanitärwasserverbrauch **1.717,36 m³ / 375 MA =4,58 m³/MA
Dieselverbrauch Lkw ***364.976,20 l / 1.178,00 PMt =309,83 l/PMt
Kraftstoffverbrauch Dienstwagenflotte128.820,48 l / 32.685,87 PMt =3,94 l/PMt
Abfallaufkommen:  
Gesamtabfallmenge2.088,53 t / 32.685,87 PMt =0,06 t/PMt
Restmüllverbrauch0,00 t / 32.685,87 PMt =0,00 t/PMt
Holzabfälle in 20131.686,42 t / 28.041,40 PMt =0,06 t/PMt
Holzabfälle in 20141.460,59 t / 26.961,85 PMt =0,05 t/PMt
Holzabfälle in 20151.303,62 t / 29.338,78 PMt =0,04 t/PMt
Holzabfälle in 20161.068,50 t / 30.950,49 PMt =0,03 t/PMt
Holzabfälle in 20171.516,09 t / 32.541,65 PMt =0,05 t/PMt
Holzabfälle in 20180,00 t / 32.685,87 PMt =0,00 t/PMt

Kernindikatoren nach EMAS III (Verordnung EG Nr. 1221/2009) für das Jahr 2019

inklusive Verordnung (EU) 2018/2026 und Verordnung (EU) 2017/1505 zur Änderung der Anhänge I–IV

Anhang IV Nr. C, 2 b: ErklärungEnergieartZahl A InputEinheitZahl B OutputEinheit nach EMAS IIIZahl R Verhältnis A/BEinheit nach EMAS IIIUmrechnung 2019Umrechnung 2018Umrechnung 2017Einheit
Wärmeenergie           
Wärmeenergie­verbrauch           
Heizölverbrauchfossil24,28MWh32.685,87t0,00MWh/t0,740,221,63KWh/t
Gasverbrauchfossil91,50MWh32.685,87t0,00MWh/t2,803,033,86KWh/t
Spanplattenresteverbrauch zu 100 % Eigenverwendungerneuerbar6.161,53MWh32.685,87t0,19MWh/t188,51177,75210,27KWh/t
Summe Wärmeenergie­verbrauch 6.277,31MWh32.685,87t0,19MWh/t192,05181,01215,77KWh/t
Anteil erneuerbare Energien im Wärmebereich – Verbrauch [%]erneuerbar98,16 % ----98,16 %98,20 %97,45 %KWh/t
Wärmeenergie­erzeugung           
Spanplattenresteverbrauch zu 100 % Eigenverwendungerneuerbar6.161,53MWh32.685,87t0,19MWh/t188,51177,75210,27KWh/t
Nettoeinsatz Wärmeenergie 6.277,31MWh32.685,87t0,19MWh/t192,05181,01215,77KWh/t
            
Elektrische Energie           
Elektrische Energie – Verbrauch           
Stromverbrauch Ökostromerneuerbar4.260,31MWh32.685,87t0,13MWh/t130,34114,77110,38KWh/t
Stromverbrauchfossil0,00MWh32.685,87       
davon Kühlenergie für Klimatisierung 162,37MWh        
Summe Verbrauch elektrische Energie 4.260,31MWh32.685,87t0,13MWh/t130,34122,27121,20KWh/t
Anteil Erneuerbare Energien im Bereich elektrischer Energie [%]erneuerbar100,00 % ----100,00 %93,86 %91,07 % 
Elektrische Energieerzeugung           
Erzeugter Strom durch eine Fotovoltaikanlage für 100 % Einspeisung ins öffentliche Stromnetzerneuerbar34,02MWh32.685,87t0,00MWh/t1,041,000,98KWh/t
Summe elektrische Energieerzeugung 34,02MWh32.685,87t0,00MWh/t1,041,000,98KWh/t
Nettoeinsatz elektrische Energie 4.226,29MWh32.685,87t0,13MWh/t129,30121,28133,68KWh/t
            
Gesamtenergieeinsatz Betrieb brutto 10.537,62MWh32.685,87t0,32MWh/t322,39303,28350,42KWh/t
Anteil erneuerbare Energien im Betrieb [%]erneuerbar98,90 % ----98,90 %98,93 %98,43 %KWh/t
Gesamtenergieeinsatz Betrieb netto 10.503,60MWh32.685,87t0,32MWh/t321,35302,28349,44KWh/t
Dieselverbrauch eigene Lkw-Flottefossil3.890,65MWh11.440,05t0,34MWh/t340,09362,55467,55KWh/t
Dieselverbrauch eigene Dienstwagenflottefossil1.360,56         
Gesamtenergieeinsatz Fuhrparkfossil5.251,20MWh3.876,10t0,45MWh/t450,65665,84817,97KWh/t
Gesamtenergieeinsatz inkl. Fuhrpark brutto 15.788,83MWh32.685,87t0,66MWh/t662,48665,84817,97KWh/t
Anteil erneuerbare Energien inkl. Fuhrpark [%]erneuerbar66,01 % ----48,13 %45,06 %42,17 %KWh/t
Gesamtenergieeinsatz inkl. Fuhrpark netto 15.754,81MWh32.685,87t0,66MWh/t661,44664,84817,00KWh/t
Anhang IV Nr. C, 2 b: ErklärungZahl A InputEinheitZahl B OutputEinheit nach EMAS IIIZahl R Verhältnis A/BEinheit nach EMAS IIIUmrechnung 2019Umrechnung 2018Umrechnung 2017Einheit
Materialeffizienz          
Holzverbrauch19.796,81t32.685,87t0,61t/t605,67586,83614,89kg/t
Stahlverbrauch7.650,74t32.685,87t0,23t/t234,07262,81240,93kg/t
Zink115,07t32.685,87t0,00t/t3,524,384,46kg/t
Aluminium300,49t32.685,87t0,01t/t9,1910,548,76kg/t
Glas25,57t32.685,87t0,00t/t0,780,990,51kg/t
Kunststoffe899,24t32.685,87t0,03t/t27,5128,1925,54kg/t
Elektrische/elektronische Komponenten56,30t32.685,87t0,00t/t1,72--kg/t
Summe28.844,22t32.685,87t0,88t/t882,47893,86895,37kg/t
Anhang IV Nr. C, 2 b: ErklärungZahl A InputEinheitZahl B OutputEinheit nach EMAS IIIZahl R Verhältnis A/BEinheit nach EMAS IIIUmrechnung 2019Umrechnung 2018Umrechnung 2017Einheit
Wasser          
Frischwassereinsatz in Summe1.719,0032.685,87t0,05m³/t52,5943,5864,46l/t
Fahrzeugwäsche144,0032.685,87t0,00m³/t4,414,494,75l/t
Sanitäres Frischwasser1.573,3632.685,87t0,05m³/t48,1438,9459,25l/t
Produktionswasser1,6432.685,87t0,00m³/t0,050,150,46l/t
Anhang IV Nr. C, 2 b: ErklärungAVV-Nr.Zahl A InputEinheitZahl B OutputEinheit nach EMAS IIIZahl R Verhältnis A/BEinheit nach EMAS IIIUmrechnung 2019Umrechnung 2018Umrechnung 2017Einheit
Abfall           
Summe gefährlicher Abfall:-17,34t32.685,87t0,00t/t0,530,130,26kg/t
Summe ungefährlicher Abfall-2.069,99t32.685,87t0,06t/t63,3356,8361,02kg/t
Summe Gesamtabfall-2.087,33t32.685,87t0,06t/t63,8656,9661,28kg/t
Abfallgemische aus Sandfanganlagen und Öl-/Wasserabscheidern130508*16,22t32.685,87t0,00t/t0,500,000,12kg/t
Aktenvernichtung1501010,76t32.685,87t0,00t/t0,020,210,30kg/t
Altöl: nicht chlorierte Maschinen-, Getriebe- und Schmieröle auf Mineralölbasis130205*0,22t32.685,87t0,00t/t0,010,000,01kg/t
Aluminium1704020,00t32.685,87t0,00t/t0,000,030,00kg/t
Aufsaug- und Filtermaterialien (einschließlich Ölfilter a. n. g.); Wischtücher und Schutzkleidung, die durch gefährliche Stoffe verunreinigt sind150202*0,05t32.685,87t0,00t/t0,000,010,01kg/t
Dämmmaterial unbelastet1706040,96t32.685,87t0,00t/t0,030,000,00kg/t
Gemischte Bau- und Abbruchabfälle1709046,70t32.685,87t0,00t/t0,200,080,00kg/t
Elektronikschrott ohne gefährliche Bestandteile1602141,96t32.685,87t0,00t/t0,060,000,00kg/t
Farb- oder Lackschlämme, die organische Lösemittel oder andere gefährliche Stoffe enthalten080113*0,73t32.685,87t0,00t/t0,020,100,12kg/t
Farben, Druckfarben, Klebstoffe und Kunstharze, die gefährliche Stoffe enthalten200127*0,001t32.685,87t0,00t/t0,0000,0000,000kg/t
Folie15010220,04t32.685,87t0,00t/t0,610,560,56kg/t
Frostschutzmittel, die gefährliche Stoffe enthalten160114*0,00t32.685,87t0,00t/t0,000,020,00kg/t
Gefährliche Stoffe enthaltende Gase in Druckbehältern (einschließlich Halonen)160504*0,00t32.685,87t0,00t/t0,0000,0020,000kg/t
Gemischte Siedlungsabfälle20030138,80t32.685,87t0,00t/t1,190,821,15kg/t
Glas1702021,07t32.685,87t0,00t/t0,030,000,00kg/t
Gummiabfälle0702990,20t32.685,87t0,00t/t0,010,000,00kg/t
Holzabfälle extern030105
150103
170201
200138
1744,60t32.685,87t0,05t/t53,3748,4751,76kg/t
Klebstoff- und dichtmassenhaltige Schlämme0804121,64t32.685,87t0,00t/t0,050,150,46kg/t
Kunststoff1501022,64t32.685,87t0,00t/t0,080,110,00kg/t
Leuchtstoffröhren und andere quecksilberhaltige Abfälle200121*0,12t32.685,87t0,00t/t0,0040,0040,005kg/t
Lösemittel200113*0,00t32.685,87t0,00t/t0,000,000,00kg/t
Metalle gemischt17040777,34t32.685,87t0,00t/t2,371,621,73kg/t
Öliges Wasser aus Öl-/Wasserabscheidern130507*0,00t32.685,87t0,00t/t0,000,010,00kg/t
Pappe und Papier150101130,40t32.685,87t0,00t/t3,993,593,85kg/t
Rost und Kesselasche10010132,00t32.685,87t0,00t/t0,980,900,98kg/t
Sperrmüll2003074,26t32.685,87t0,00t/t0,130,050,00kg/t
Umreifungsbänder1501027,82t32.685,87t0,00t/t0,240,240,23kg/t

Darstellung relevanter Abfälle in Bezug auf die Produktionsmenge

In den nachfolgenden Grafiken geben wir einen Überblick über Abfallarten, die für unsere Produktion besonders relevant sind. Wir zeigen sie in Relation zur produzierten Tonne Produkt. Dadurch erreichen wir eine genauere Nachverfolgbarkeit der eingesetzten Mengen und der angepeilten Einsparungen. Zu den wichtigsten Abfallarten gehören Holzabfälle. Diese fallen zwangsläufig in unserem Kerngeschäft an, sodass wir bestrebt sind, durch laufende Optimierungsmaßnahmen im Verschnitt diese Mengen zu reduzieren. Da wir außerdem Holzreste zur Wärmegewinnung verbrennen, gehören Rost- und Kesselasche ebenfalls zu den relevanten Abfällen bei ASSMANN. Auch für die Abfälle aus Anlieferungsverpackungen gilt dies; hier verfolgen wir weiterhin unser Ziel, Verpackungsmaterial zu reduzieren. Unsortierte Abfälle werden als gemischte Siedlungsabfälle gesammelt und können nur eingeschränkt dem Recycling zugeführt werden. Aus diesem Grund möchten wir die Mengen an gemischten Siedlungsabfällen verringern. Bei Abfällen, die als gefährliche Abfälle nach dem Basler Übereinkommen erfasst werden, ist unser Bestreben, die Mengen weitestgehend zu reduzieren, besonders hoch. Durch die Umstellung auf Laserkante und die damit verbundene Reduzierung von Klebstoffen sowie den Wegfall der Echtholzabteilung werden Leime nur noch in der Montage eingesetzt. Dadurch sind die Abfallmengen in diesem Bereich so weit zurückgegangen, dass sie an dieser Stelle letztmalig explizit ausgewiesen werden.

Anhang IV Nr. C, 2 b: ErklärungZahl A InputEinheitZahl B OutputEinheit nach EMAS IIIZahl R Verhältnis A/BEinheit nach EMAS IIIUmrechnung 2019Umrechnung 2018Umrechnung 2017Einheit
Biologische Vielfalt          
Flächenverbrauch versiegelte Flächen27.052,0032.685,87t0,83m²/t0,830,790,92m²/t
Flächenverbrauch überbaute Flächen26.488,0032.685,87t0,81m²/t0,810,780,90m²/t
Flächenverbrauch Grünflächen auf dem Betriebsgelände20.174,0032.685,87t0,62m²/t0,620,590,69m²/t
   davon naturnahe Fläche3.60032.685,87t0,02m²/t0,0240,0230,025m²/t
Fläche außerhalb des Betriebsgeländes8.242,0032.685,87t0,25m²/t0,250,000,00m²/t
   davon naturnahe Fläche4.617,0032.685,87t0,14m²/t0,140,000,00m²/t
   davon Ackerland3.625,0032.685,87t0,11m²/t0,110,000,00m²/t
* Die Verbrennung von Holz ist CO2-neutral.
Anhang IV Nr. C, 2 b: ErklärungZahl A InputEinheitZahl B OutputEinheit nach EMAS IIIZahl R Verhältnis A/BEinheit nach EMAS IIIUmrechnung 2019Umrechnung 2018Umrechnung 2017Einheit
Emissionen          
Eigener Lkw-Fuhrpark
CO2-Emissionen
1.182,52t11.779,99t0,10t/t100,3891,73105,99kg/t
Eigener Dienstwagenfuhrpark
CO2-Emissionen
413,99t32.685,87t0,01t/t12,67--kg/t
VOC0,76t32.685,87t0,00t/t0,020,050,11kg/t
Öl-Heizung
CO2-Emissionen
5,89t32.685,87t0,00t/t0,180,050,40kg/t
Gasheizung CO2-Emissionen
(Ausstellungsgebäude)
22,78t32.685,87t0,00t/t0,700,760,86kg/t
Holzheizung CO2*2.554,94t32.685,87t0,08t/t78,1772,6586,93kg/t
Holzheizung CO1,62t32.685,87t0,00t/t0,050,040,05kg/t
Holzheizung SO20,00t32.685,87t0,00t/t0,000,000,00kg/t
Holzheizung NOX2,22t32.685,87t0,00t/t0,070,060,07kg/t
Holzheizung Staub0,09t32.685,87t0,00t/t0,000,000,00kg/t
CH40,00t32.685,87t0,00t/t0,000,000,00kg/t
N2O0,00t32.685,87t0,00t/t0,000,000,00kg/t
HFC0,00t32.685,87t0,00t/t0,000,000,00kg/t
PFC0,00t32.685,87t0,00t/t0,000,000,00kg/t
SF60,00t32.685,87t0,00t/t0,000,000,00kg/t
NF30,00t32.685,87t0,00t/t0,000,000,00kg/t

Näheres zur Herkunft der Daten

DatenkategorieDatenherkunft
MaterialverbrauchAngabe der Lieferanten
Hilfs- und BetriebsstoffeAngabe der Lieferanten
VerpackungsmaterialienAngabe der Lieferanten
EnergieAbrechnungen der Versorgungsunternehmen
WasserZählerablesung
EK-VolumenERP-System
Anzahl AnlieferungenZeitraumbetrachtung und Hochrechnung
Produzierte Möbel (t)Gewichtsermittlung je Produktvariante über repräsentative Produkte
Mengenermittlung aus dem ERP-System
WertschöpfungERP-System
MitarbeiterkennzahlenERP-System
SchulungskennzahlenIntern geführte Schulungsdatenbank
SpendenERP-System
FlächenMessungen
AbfallAbfallbilanz auf Basis der Entsorgungsnachweise
VerschnittMaschinendatenauswertungen