ASSMANN erhält IGR Innovationspreis Ergonomie 2021

Büromöbelhersteller für gesundes Arbeiten und ergonomische Produkte ausgezeichnet

Die ASSMANN Büromöbel GmbH & Co. KG darf sich über den Innovationspreis Ergonomie 2021 freuen. Die jährliche Auszeichnung wird seit 2018 vom IGR Institut für Gesundheit und Ergonomie e.V. vergeben und richtet sich an Unternehmen und Organisationen, die durch besondere Leistungen für mehr Ergonomie im Alltag und ganzheitliche ergonomische Konzepte stehen. Mit dem Preis will das IGR für das Thema Ergonomie sensibilisieren, ergonomische Arbeitsplatzgestaltung fördern und Orientierungshilfen für die Beschaffung hochwertiger ergonomischer Produkte und Dienstleistungen bieten. ASSMANN wurde für seinen Gesamtanspruch an gesundes Arbeiten und seine gelebte Ergonomie-Philosophie im Unternehmen ebenso wie in der Entwicklung ergonomischer Produkte ausgezeichnet.

Bewertungskriterien für den Innovationspreis Ergonomie sind auf der einen Seite die Arbeitsbedingungen und internen Maßnahmen im Betrieblichen Gesundheitsmanagement. Auf der anderen Seite betrachtet die Fachjury die ergonomische Weiterentwicklung von Produkten und Dienstleistungen. ASSMANN liefert in allen Bereichen wertvolle Beiträge zur Arbeitswelt der Zukunft, wie Christian Brunner, Vorstand des IGR, bei der Preisübergabe in Melle bestätigte. Als geschäftsführender Gesellschafter nahm Dirk Aßmann den Ergonomiepreis zusammen mit Karla Aßmann, Leiterin Workplace Consulting, und Marc Schumann, Marketingleiter bei ASSMANN, entgegen. „Wir verfolgen mit unseren Möbeln und Einrichtungslösungen das Ziel, ergonomisch optimale Arbeitsbedingungen zu ermöglichen, zum einen für die eigenen Mitarbeiter, zum anderen für unsere Kunden“, betonte Dirk Aßmann.
Bei dieser ganzheitlichen Betrachtung berücksichtigt ASSMANN zugleich die jeweiligen Vorgaben und Anforderungen hinsichtlich der Unternehmens- und Arbeitskultur, aber auch die individuellen Bedürfnisse des Menschen. „Ergonomie hört bei uns nicht beim höhenverstellbaren Schreibtisch oder individuell verstellbaren Bürodrehstuhl auf, sondern betrifft vielfältigste Maßnahmen, angefangen bei der optimalen Raumakustik über die ergonomische Arbeitsplatzplanung bis zur Schaffung eines Umfeldes, das die Vereinbarkeit von Familie und Beruf fördert“, so Karla Aßmann.
Ein ganzheitliches Augenmerk auf das Thema Ergonomie legt der Büromöbelhersteller auch mit seinem vollumfänglichen Dienstleistungsangebot ASSMANN 4ROOMS. Bei der Gestaltung moderner Arbeitswelten mit den auf individuelle Bedürfnisse abgestimmten Einrichtungskonzepten geht das Unternehmen das Thema Ergonomie von Beginn an mit einer umfänglichen Betrachtung des Raumes samt Flächenanalyse und Akustik an, um somit nachhaltige Lösungen zu schaffen, die das Arbeiten vereinfachen und die Gesundheit der Mitarbeiter fördern.

Bildunterschrift (Foto © Theresa Budde):
Preisverleihung in Melle (v.l.): Christian Brunner (Vorstand IGR) übergab den Innovationspreis Ergonomie an Marc Schumann (Marketingleiter), Dirk Aßmann (Geschäftsführer) und Karla Aßmann (Leiterin Workplace Consulting).

Teilen

Kategorien