Leinen los!

Ordnung statt Chaos: Lösungen für ein intelligentes Kabelmanagement am Schreibtisch

Schon in den Achtzigerjahren wurde uns dank Computertechnik das „papierlose Büro“ versprochen. Was ist daraus geworden? Der Papierverbrauch ist seitdem noch deutlich gestiegen! Und was ist mit dem „kabellosen Büro“, in dem Funkstandards wie WLAN und Bluetooth die lästigen Strippen unnötig machen sollen? Gut, hier gab es Fortschritte: Tastatur und Maus sind heute oft nicht mehr per Kabel mit Rechner oder Laptop verbunden. Doch an den meisten Büroarbeitsplätzen bleiben immer noch genug Kabel übrig, die zu unschönen Knäueln und Knoten führen. Mit einem intelligenten Kabelmanagement am Schreibtisch kann man etwas gegen das Chaos tun. Lösungsmöglichkeiten gibt es dabei einige; für alle Ansprüche.

Wer am Arbeitsplatz zuhause den Kabelsalat sortieren und die Kabelführung optimieren will, findet dafür beispielsweise bei einem beliebten schwedischen Möbelanbieter verschiedene Produkte. Was zeigt, dass das Problem weit verbreitet ist: Wenn Ikea dafür etwas im Programm hat, gibt es mit Sicherheit einen Massenmarkt dafür.

Lösungen – bei Ikea und anderswo – reichen von Kabeltunneln und -kanälen bis hin zu Kabelhaltern und Handy-Ladestationen mit integrierter Kabelaufbewahrung. Kleine Vögel oder Duplo-Figuren, die an den Kabeln befestigt werden können, machen aus ihnen einen Hingucker zum Schmunzeln. Alle Lösungsideen funktionieren bestimmt besser als selbstgebastelte „Kabelbändiger“ aus Gummibändern oder Tesafilm. Aber was tun wir, wenn der Arbeitsplatz doch professioneller aussehen soll – und wir auch Wert auf Ergonomie, Funktionalität und Optik legen?

Dann sollte das Kabelmanagement am Schreibtisch gleich von Anfang an bei der Planung der Büroeinrichtung mit beachtet werden. Die äußerst flexiblen und vielseitig kombinierbaren Schreibtischprogramme Canvaro, Antaro, Rondana und TriASS von ASSMANN bieten zum Beispiel vertikale und horizontale Kabelführungen und -kanäle, die als Erweiterungsoption des individuellen Tischsystems eine aufgeräumte Kabelordnung ermöglichen.

Noch einen Schritt weiter geht ASSMANN mit seinem innovativen Docking-System Applica: Das tragende Element am Schreibtisch nimmt Strom- und Datenleitungen über Bodentanks oder Deckenzuführungen auf und verteilt sie auf bis zu neun Außenanschlüsse für mobile Endgeräte. So wird Applica zu einem Interface zwischen Gebäude und Bürotisch, das für Verbindungen sowohl zum Datennetzwerk als auch zur Stromversorgung sorgt. Wer nicht ganz auf Kabel verzichten kann, löst so trotzdem das Problem – ohne Abstriche bei der Optik machen zu müssen!

Teilen

Kategorien