Landesministerium NRW (Düsseldorf)

Die Zusammenführung der zuvor über Düsseldorf verstreuten Mitarbeiter des Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk (MWEIMH) des Landes NRW in einem 22-stöckigen Hochhaus war ein Projekt mit außerordentlich hohem raum- und ausstattungsplanerischen Anspruch. ASSMANN realisierte unter anderem eine optimale Integration des Stauraumvolumens in die verschiedenen Büroraumtypen.

Vier Standorte auflösen und alle Mitarbeiter zeitgleich an einem neuen unterbringen – das war ein echtes Mammutprojekt. Da braucht man absolute Experten, auf die man sich jederzeit verlassen kann. Zu unseren wichtigsten Partnern gehörten die Büromöbel-Spezialisten von ASSMANN. Es spricht wohl für sich, dass die neuen Sitz-Steh-Tische wesentlich zur Gesamtzufriedenheit unserer Mitarbeiter beitragen.

Torsten Burmester, Leiter der Zentralabteilung des MWEIMH

Zielsetzung

Das MWEIMH suchte bereits seit längerer Zeit ein geeignetes Gebäude, um seine bislang auf vier Standorte in Düsseldorf verteilten Mitarbeiter/-innen unter ein Dach bringen zu können. Das ehemalige Vodafone-Gebäude bot schließlich die idealen Voraussetzungen.

Bauliche Herausforderung

Für die Anforderungen des MWEIMH mussten sämtliche Großraumbüros durch Trennwände in Einzel- oder Doppelbüros umgewandelt werden. Darüber hinaus war eine aufwendige technische Trennung (Strom, Heizung) des Hochhauses von nicht weitergenutzten Nebengebäuden notwendig.

Arbeitsplätze

Zur präventiven Gesundheitsförderung rüstete das Ministerium rund 300 Arbeitsplätze mit höhenverstellbaren Sitz-Steh-Schreibtischen aus.

Raumtypen

Überwiegend Einzel- und Doppelbüros, Sonderbereiche wie IT- und Besprechungsräume

Mobiliar

  • Canvaro und Antaro Schreibtische
  • Allvia Schränke
  • Pontis Roll-, Technik- und Großcontainer

Weitere Referenzen